Schlafmittelersatz Alkohol? = Alpträume!

STÖRFAKTOR ALKOHOL!

Alkohol als Schlafmittel? – Bitte auf gar keinen Fall!

Dennoch wird Alkohol von vielen „Schlafgestörten“ als Schlafmittelersatz eingesetzt.

Klar kann ein Glas Bier oder ein Glas Wein schlaffördernd und entspannend wirken, trotzdem ist es ein denkbar schlechtes Schlafmittel.

Denn der Körper baut relativ schnell den Alkohol ab und somit besteht nur eine kurze Wirkung.

Ausserdem unterdrückt Alkohol den so wichtigen REM-Schlaf zu Beginn der Nacht, was wiederum zu einem vermehrten Auftreten von REM-Schlaf morgens und damit häufig zu Alpträumen führen kann!

Dies geschieht durch den Abbau des Alkohols, da damit die REM-Schlaf-Unterdrückung morgens nachlässt.

Bei größeren Mengen bzw. wird über längere Zeit getrunken, ist der Schlaf in der Regel gründlich gestört.

Hier wacht man regelmäßig meist durch Alpträume auf, welche sich in der Regel weiter zu Angstzuständen entwickeln.

Die Schlafstörung bleibt meist noch viele Monate nach Abesetzung des regelmäßigen Alkoholkonsum bestehen.

Da Alkohol sehr schnell seine schlaffördernde Wirkung verliert, zu Alpträumen und Angststörungen führen kann, sind das alle Gründe, ihn nicht als Schlafmittel einzusetzten.

Unser Tipp: Lieber einen schönen beruhigenden Tee mit z.B. Hopfen oder ein paar Tropfen Lavendel-Öl auf das Kopfkissen und ein kuschliges Bett.

Ich wünsch euch ein traumhaftes Wochenende 🌺🍀😴

Tags

Kommentar verfassen

top