Störfaktor Ameisen in den Beinen Teil 2

Teil 2

Wer beim Einschlafen ständig „das Kribbeln von Ameisen“ in den Beinen hat, der irrt die ganze Nacht umher, um die Beschwerden zu lindern.

Betroffene finden erst Schlaf, wenn Sie von der Müdigkeit übermahnt werden.

Findet der/die Betroffene endlich für kurze Zeit in den Schlaf, treten in der Regel zusätzliche nächtliche Beinzuckungen auf, die den Schlaf weiter stören. Nach so einer Nacht sind Betroffene meist völlig gerädert und in der Tagesleistung erheblich eingeschränkt.

Eisenmangel stellt einen häufigen Auslöser da. Dementsprechend sollte man den Eisen-Gehalt im Körper überprüfen lassen.

Unruhige Beine treten aber manchmal auch bei Schwangerschaften auf oder als Nebenwirkungen von verschiedenen Medikamenten.

Ähnliche Beschwerden können auch durch eine Störung kleinster Nervenendigungen (Polyneuropathien) hervorgerufen werden.
Hier kann eine neurologische Untersuchung Aufklärung bringen.

Aber auch eine beginnende Zuckerkrankheit kann ein Auslöser sein, da diese oft schon zu Beginn mit einer Polyneuropathie einhergehen kann.

In den meisten Fällen findet man jedoch keine Ursache, sondern sehr häufig eine familiäre Vorbelastung, sprich eine Vererbung.

Unser Tipp: Achten Sie auf eine eisenreiche Ernährung, wie z.B. mit vielen Hülsenfrüchten, Leber, Linsen, Kürbiskerne etc.. Zudem entlastet ein glattes Spannbettlaken auf der Schlafunterlage aus z.B. Mako Satin unruhige Beine (Restless-Legs).

Tags

Kommentar verfassen

top