Störfaktor Infekte!

Alle Krankheiten die mit Fieber und Gliederschmerzen einhergehen stören selbstverständlich den Schlaf.

Grippale Infekte, auch ein gewöhnlicher Schnupfen, der die Nasenatmung behindert sowie viele andere fieberhaften Erkrankungen beeinträchtigen den Schlaf.

Die Schlafstörung klingt dann mit Beendigung der fieberhaften Erkrankung wieder ab.

Mein Tipp: Lagern Sie den Oberkörper (nicht nur den Kopf ) in der Zeit etwas hoch um die Lunge zu entlasten.

Da Schlaf die beste, günstigste und natürlichste Medizin ist, versuchen Sie trotzdem soviel wie möglich zu schlafen.

Denn im Schlaf repariert sich der Körper selbst.
Er bekämpft die Entzündung und produziert neue Zellen.

Trinken Sie viel Tee (inkl. ein bis zwei Löffel Honig beruhigt den Husten & man sagt Ihm eine entzündungshemmende Wirkung nach) und achten Sie auch in dieser Zeit auf Ihre Ernährung.

Ihr Körper leistet bereits „Schwerstarbeit“, wenn Sie ihn jetzt noch mit „schwerer“ Kost belasten, fehlt Ihm die Kraft sich auf seine eigentliche Reperatur zu kümmern.

Eine schöne selbstgekochte Hühnersuppe wirkt ebenfalls entzündungshemmend und entlastet den Magen/Darm

Tags

Kommentar verfassen

top